Flüssiges Studentenfutter

UNSER SPECIAL FÜR STUDIERENDE, SCHÜLER/SCHÜLERINNEN UND AZUBIS AB 18 JAHREN

Mehr erfahren

HERZLICH WILLKOMMEN IM GAFFEL WIRTSHAUS AM HÜHNERDIEB

Aachens erstes und einziges Gaffel Wirtshaus

Essen und Trinken in moderner, ungezwungener Wirtshaus-Atmosphäre

DAS KONZEPT

Nicht einfach nur ein Wirtshaus.
Sondern moderne Wirtshauskultur von ihrer schönsten Seite!

Im „Gaffel Wirtshaus am Hühnerdieb“ ist alles ein bisschen anders. Denn wir sind davon überzeugt, dass ein urgemütliches Wirtshaus nicht altbacken, bieder und verstaubt sein muss – und dass man Tradition auch zeitgemäß leben und pflegen kann!

Bei uns verbinden sich traditioneller Brauereiausschank aus dem Stichfass und ein modernes, lichtdurchflutetes Ambiente zu einer einzigartigen Wirtshausatmosphäre, die man einfach mal erlebt haben muss: Bodenständig und dennoch außergewöhnlich, ein wenig extravagant und dennoch urgemütlich, stilvoll und dennoch ungezwungen!


 

 

Die Philosphie

Nicht einfach nur Essen und Trinken.
Sondern ein Lebensgefühl!

Ein echtes Wirtshaus im besten − und schönsten − Sinne des Wortes ist eines, in das man nicht nur geht, um seinen Hunger zu stillen oder seinen Durst zu löschen. Sondern eines, in dem man gerne zusammenkommt und den Augenblick genießt – so wie bei uns im „Gaffel Wirtshaus am Hühnerdieb“!

Hier fühlt man sich wohl, hier ist man zu Hause − ganz egal, wer man ist, was man ist oder woher man kommt. Hier treffen sich Jung und Junggebliebene, hier wird erzählt und gelacht, diskutiert und lamentiert, philosophiert und politisiert, ausgelassen gefeiert und geflirtet oder einfach nur gemütlich entspannt – ein jeder, wie er mag!

 

Die Räumlichkeiten

Nicht einfach nur Tische und Stühle.
Sondern für jeden das passende Plätzchen!

Ein innovatives Tisch-Tafel-Konzept sorgt dafür, dass wir uns im Innenraum flexibel auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Gäste einstellen können. Somit findet sich bei uns tatsächlich für jede Gelegenheit, jeden Anlass und jede Stimmung der perfekte Wohlfühlplatz – sei es nun für ein schnelles Feierabendbier oder einen ausgedehnten Abend mit der Stammtisch-Runde, eine kleine Verschnaufpause nach der Shoppingtour oder ein gemütliches Beisammensein mit Freunden, eine stilvolle Familienfeier oder eine zünftige Party …

Und natürlich ist auch unsere beheizte Außenterrasse nicht einfach nur eine Terrasse, sondern einer der schönsten Orte mitten in der Aachener Altstadt, an dem es sich einfach herrlich verweilen lässt.
 

 

Das Kölsch

Nicht einfach nur Kölsch.
Sondern eine Lebensphilosophie!

„Ein Kölsch-Wirtshaus? Mitten in Aachen? Wir sind doch hier nicht in Köln!“ – wie oft haben wir das schon gehört … Und was haben wir geantwortet?

Kölsch wird nicht nur in Köln getrunken, sondern im ganzen Rheinland. Und Aachen gehört nun mal zum Rheinland, auch wenn der Rhein 75 km entfernt ist! Kölsch ist mehr als ein Bier, es ist eine Lebensart, die – genau wie Aachen − für Lebensfreude, Geselligkeit, Weltoffenheit und das schöne Motto „Leben und leben lassen!“ steht.

Und last but not least: In Aachen wurde das Bier schon früher überwiegend obergärig gebraut und − frisch gezapft aus dem Stichfass – getrunken. Wir lassen diese schöne alte Tradition wieder aufleben und verwöhnen unsere Gäste mit einer der besten und beliebtesten Kölschsorten: dem Gaffel Kölsch!
 

Der Aachener Hühnermarkt

Ein ganz besonderer Ort …

Mitten im Herzen der Altstadt gelegen, befindet sich unser Gaffel Wirtshaus am Aachener Hühnermarkt, einem der schönsten und zugleich ältesten Plätze Aachens.

Im Mittelalter und in früher Neuzeit war der Hühnermarkt tatsächlich ein Geflügelmarkt, der seinen Platz – gemeinsam mit anderen Kleinmärkten − in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stadtwaage und der städtischen Münze hatte. Er gehörte zum wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zentrum der Kaiserstadt. Hier traf man sich, hier wurde gehandelt, hier wurden Neuigkeiten ausgetauscht, und hier wurde nicht zuletzt auch – wie heutzutage − gegessen, getrunken und gefeiert.

… an dem schon im 15. Jahrhundert „gegaffelt“ wurde!

Natürlich wurde am Aachener Hühnermarkt im 15. Jahrhundert noch kein Gaffel Kölsch getrunken! Gemeint sind hier vielmehr  – im übertragenen Sinne − die damaligen Aachener Handwerks- und Handelszünfte, die sich nach kämpferischen Auseinandersetzungen im Jahr 1450 durch den sogenannten „Ersten Aachener Gaffelbrief” ihre Teilhabe an der politischen Macht erstritten. Diese Zünfte, die fortan Vertreter in den Rat der Stadt Aachen entsenden durften, wurden − wie in Köln − Gaffeln genannt.

In der Umgebung des Rathauses − und damit auch rund um und am Hühnermarkt − errichteten die Aachener Gaffeln prächtige Zunfthäuser, die zu Versammlungs-, Verwaltungs- und Festzwecken dienten. So befand sich z.B.  das Zunfthaus der Brauer am unweit gelegenen Büchel, das der Krämer in der heutigen Rethelstraße und das Haus der Bäckerzunft am Hühnermarkt 19, rechts vom heutigen Couven-Museum.

 

Schon gewusst?

Der Name Gaffel Kölsch leitet sich von der niederdeutschen Bezeichnung für Gabel (Gaffel) ab, wonach auch die politischen Vertreter der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Kölner Zünfte und Handelsherren benannt wurden, die sich allabendlich zu Speis und Trank trafen. Treffpunkt des Stammtischs war das älteste Gebäude am Alten Markt, das deshalb so genannte Gaffel Haus.

Die Geschichte vom Hühnerdieb

Ganz schön dumm gelaufen

Wenden wir uns nun noch kurz unserem Namensgeber zu: Dem tollpatschigen Hühnerdieb, der nachts mit knurrendem Magen in einen Hühnerstall schleicht. Um die schlafenden Hühner nicht zu erschrecken und nicht entdeckt zu werden, verzichtet er auf eine Lampe, greift einfach zu, steckt das Geflügeltier in einen Sack – und schon geht das Gezeter los! Statt eines Huhns hat er nämlich einen Hahn erwischt, und dieser streckt den Kopf aus dem Sack und schreit so laut, dass der Bauer wach wird. Nach einer Tracht Prügel darf der verhinderte Hühnerdieb gehen, und der Hahn darf zu seinen Hühnern zurück.

Auf dem Hühnerdieb-Brunnen verewigt

Das Brunnendenkmal, das sich genau gegenüber von unserem Gaffel Wirtshaus befindet, zeigt den Moment, als der Hühnerdieb bemerkt, dass er statt eines Huhns einen Hahn gestohlen hat, der ihn nun durch sein lautes Krähen verrät. Entworfen und gefertigt wurde die originelle Bronzefigur vom Berliner Bildhauer Hermann Joachim Pagels (1876-1959), der Brunnen selbst wurde Weihnachten 1913 auf dem Aachener Hühnermarkt enthüllt.

 

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 11:00 – 24:00 Uhr
Freitag und Samstag 11:00 – 01:00 Uhr
Sonntag 12:00 – 21:00 Uhr

Küchenöffnung: Montag bis Samstag von 11:30 Uhr 22:00 Uhr, Sonntag von 12:00 21:00 Uhr
Selbstverständlich kann man von Montag bis Samstag auch nach 22:00 Uhr Häppchen zum leckeren Gaffel Kölsch bestellen, die dann von unseren Mitarbeitern gerne zubereitet werden.

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche, Anregungen oder möchten bei uns feiern? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf – wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

 

 

 

 

Rethelstraße 2
52062 Aachen

 

Diese Webseite nutzt Cookies und Marketing-Cookies, um die korrekte Funktionsweise der Webseite zu gewährleisten.

Die Erhebung personenbezogener Daten durch Cookies dient der Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, beispielsweise beim Login oder der reibungslosen Abwicklung von Bestellvorgängen. Marketing-Cookies werden zur Optimierung der Seiten-Funktionen verwendet, um Ihnen relevante Inhalte passend zu Ihren Interessen anzeigen zu können. Klicke auf "Zustimmen und Fortfahren" um die Cookies zu akzeptieren oder verbiete die Nutzung durch "Marketing-Cookies deaktivieren".

Weiterführende Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung / Impressum

Marketing Cookies deaktivieren Zustimmen und Fortfahren